EMDR bei posttraumatisch belasteten Vorschulkindern mit Fluchterfahrungen, BONN, Frühling 2024

Ben, der Bär

Ein EMDR-basiertes Gruppenprogramm zur Arbeit mit posttraumatisch belasteten Vorschulkindern mit Fluchterfahrungen.

Beschreibung der Inhalte des halbtägigen Seminars

Das Konzept und Manual wurde entworfen, um mit posttraumatisch belasteten Vorschulkindern in einem Gruppensetting traumafokussiert zu arbeiten.

Ziel ist es, Ressourcen zu aktivieren und zu verstärken, posttraumatischen Stress zu reduzieren und die Verarbeitung von belastenden Erfahrungen anzuregen.

Das Konzept wurde auf der Grundlage der EMDR-Therapie (Eye Movement Desensitization & Reprocessing) und des AIP-Modells (Adaptive Information Processing Model) nach Francine Shapiro entwickelt. Elemente des therapeutischen „Storytellings“ sowie die Anwendung des Butterfly Hugs nach Ignacio Jarero & Lucy Artigas sind altersentsprechend adaptiert worden.

Zielgruppe: EMDR-Therapeut:innen

Das Seminar richtet sich an ausgebildeten EMDR-Therapeut:innen mit Erfahrung in der Arbeit mit jüngeren Kindern.

Das halbtägige Seminar wird voraussichtlich im Frühjahr 2024 wieder angeboten werden, bei Interesse sind Voranmeldungen jetzt schon möglich.

Die dreistündige Veranstaltung (4 UE) findet in Bonn statt, Kosten (inklusive Manual): 160,-€ pro Person.

Nach oben scrollen